Ideen aus dem Netz

Dapemas Internetz – Fundstücke aus dem Internet

200. Geburtstag Charles Dickens

Google erinnert an Schriftsteller Charles Dickens

| 2 Kommentare | Jetzt kommentieren!

Zu besonderen Anlässen veröffentlicht Google auf ihrer Startseite ein sogenanntes und mittlerweile berühmtes Google Doodle.

Zu besonderen Anlässen veröffentlicht Google auf ihrer Startseite ein sogenanntes und mittlerweile berühmtes Google Doodle. Ein besonderes Google Doodle inspiriert mich heute zu diesem Artikel. Es ist dem englischen Journalisten und Schriftsteller Charles Dickens, bürgerlicher Name Charles John Huffam Dickens, gewidmet. Dickens wäre heute 200 Jahre alt geworden. Geboren am 7. Februar 1812 in Landport bei Portsmouth, England gehören zu seinen bekanntesten Werken Oliver Twist, Eine Geschichte aus zwei Städten, Große Erwartungen sowie Eine Weihnachtsgeschichte. Diese Werke sind sicherlich den meisten ein Begriff bzw. haben sie gelesen. Ich finde das heutige Doodle besonders schick. Was meint Ihr? Vielleicht inspiriert es auch den ein oder anderen Internetnutzer wieder mal ein Buch in Papierform in die Hand zu nehmen.

200. Geburtstag Charles Dickens

Google Doodle Charles Dickens

Quelle: Wikipedia/Google

0.00 avg. rating (0% score) - 0 votes

Autor: Ideeninternetz

Ideeninternetz ist ein Blogprojekt von Daniel B. Seit 2007 blogge ich bei Dapema ONLINe Blog hauptsächlich über Dresdens Geschichte. Andere Themen wie Fundstücke im Netz, Technik, Apps, interessante Videos, Facebook und Co. findet ihr in diesem Blog.

Ähnliche Artikel in dieser Kategorie lesen:

Diskutiere mit im Blog, bei Google+ oder Facebook:

  • WordPress
  • Google Plus
  • Facebook

2 Kommentare

  1. Schön das dir der Artikel gefallen hat. Ja die alten Bücher. Ich muss gestehen das es sehr lange her ist das ich eins in der hand hatte 😉

    Sorry noch mal für den Kommentarbug. Livefyre ist hier noch in der Testphase.

  2. Hi,

    gerade über deinen Beitrag bei Blogger United hergefunden. Ich selbst lese ja nicht so gerne Dickens, aber trotzdem wäre so ein Buch in der Hand mal wieder schön. Am Rechner oder Bildschirm zu lesen macht einfach keinen Spaß auf die Dauer, da Lob ich mir knisterndes echtes Papier. Darf auch gerne mal eine Zeitung sein (selbstredend nicht die vier Buchstaben).

    Danke für den Beitrag, übrigens a Tale of two Citiys ist dann doch von ihm zu empfehlen. 🙂

    Gruß

    Marc

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert. Deine E-Mail wird niemals veröffentlicht oder weitergegeben. Spam wird automatisch gefunden und gelöscht. Kommentare sind DoFollow unter Beachtung dieser Hinweise - Mein Beitrag gegen Linkgeiz.


You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

CommentLuv badge